Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 06/2015

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen im Rahmen der Nutzung des Programms „LEADER on my SHIP“.

1. Geltungsbereich und allgemeine Hinweise

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten zwischen Stefanie Voss (im Folgenden „Anbieter“ genannt) und Ihnen als Kunde (im Folgenden „Kunde“ genannt) für die kostenpflichtigen und kostenlosen Dienstleistungen, die über die unter der Domain „leader-on-my-ship.com“ abrufbaren Websites (nachfolgend zusammenfassend als „LEADER on my SHIP Websites“ bezeichnet) angeboten werden. Auf den LEADER on my SHIP Websites können Video-Workshops bezogen werden. Diese können online angeschaut werden.
  2. Vorbehaltlich individueller Absprachen und Vereinbarungen, die Vorrang vor diesen AGB haben, gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden finden ausdrücklich keine Anwendung, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.
  3. Der Kunde ist Verbraucher, soweit er eine natürliche Person ist, und der Zweck der georderten Leistung nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Leistung zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Voraussetzungen des Bezuges

  1. Um die Dienstleistungen des Anbieters nutzen zu können, benötigen der Kunde bestimmte Systemvoraussetzungen. Diese sind nachfolgend beschrieben.
  2. Das LEADER on my SHIP Programm kann momentan nur von Kunden mit einer Rechnungsadresse in Deutschland, Österreich und der Schweiz gebucht werden.
  3. Der Kunde muss über einen geeigneten Internetzugang verfügen, der es ermöglicht, auf die LEADER on my SHIP Websites zuzugreifen (empfehlenswert ist ein 2000er DSL-Breitbandanschluss oder höher). Die daraus entstehenden Verbindungskosten sind nicht Bestandteil dieses Vertrages.
  4. Weitere Voraussetzung für den Bezug und die Nutzung der Video-Workshops des Anbieters ist, dass Sie der Kunde durch die Übermittlung der erforderlichen Anmeldedaten (persönliche Daten einschließlich E-Mail-Adresse) anmeldet. Die Anmeldung ist abgeschlossen, sobald der Anbieter dem Kunden die erfolgreiche Anmeldung bestätigt hat.
  5. Der Anbieter stellt dem Kunden die gebuchten Workshop Inhalte gemäß der Nutzungsdauer in einer mit Passwort geschützten Workshop Website zur Verfügung. Für den Zugriff erhält der Kunde vom Anbieter einen Benutzernamen und Passwort. Diese Workshop Website ermöglicht dem Kunden den wiederholten Zugriff auf die gebuchten Workshop Inhalte innerhalb der Vertragslaufzeit. Der Anbieter verschafft dem Kunden kein Eigentum an den Workshop Inhalten. Der Kunde erwirbt ein einfaches, nicht übertragbares Recht zur Nutzung der in von ihm gebuchten Workshop Inhalte für den persönlichen Gebrauch. Die Nutzung durch Dritte ist hiervon nicht umfasst.
  6. Es besteht die Möglichkeit, dass die Nutzung aus technischen Gründen nur eingeschränkt bzw. nicht möglich ist. Technische Gründe können z.B. sein: Eine vorübergehende Störung des Servers oder in der Datenübertragung.
  7. Der Kunde ist verpflichtet, im Rahmen der Anmeldung richtige und vollständige Angaben zu machen und bei Änderungen seiner persönlichen Daten (zum Beispiel E-Mail-Adresse) diese unmittelbar im Bereich „Mein Konto“ auf der LEADER on my SHIP Website anzupassen.
  8. Der Kunde ist verpflichtet, mit seinen Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) sorgfältig umzugehen, und insbesondere das Passwort nicht an Dritte weiterzugeben. Er trägt die Verantwortung für den sorgfältigen Umgang mit diesen Daten.

 3. Vertragsschluss

Die Darstellung der Leistungen im LEADER on my SHIP Programm stellt kein rechtlich bindendes, sondern ein unverbindliches Angebot dar. Durch Anklicken des Buttons „WORKSHOP BUCHEN“ gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung des Workshops ab. Diese verbindliche Bestellung kann nur dann abgegeben werden, wenn der Kunde zuvor die AGB und das ihm zustehende Widerrufsrecht zur Kenntnis genommen und akzeptiert hat. Die Bestätigung des Eingangs seiner Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch eine automatisierte E-Mail (Buchungsbestätigung). Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Vertrag zustande gekommen.

4. Vertragsgegenstand

  1. Vertragsgegenstand ist der im Rahmen der Bestellung des Kunden spezifizierten und in der Buchungsbestätigung genannte Workshop zu dem genannten Preis.
  2. Inhalte, Umfang und Dauer eines jeden Workshops ergeben sich aus der auf der LEADER on my SHIP Website verfügbaren Leistungsbeschreibung.
  3. Der vom Kunden gebuchte Workshop ist spätestens zum auf der LEADER on my SHIP Website angegebenen Starttermin mit dem dem Kunden zur Verfügung gestellten Benutzernamen und Passwort zugänglich.
  4. Mit dem veröffentlichten Starttermin eines Workshops beginnt die achtwöchige Workshop Laufzeit. Nach Ablauf der 8 Wochen stehen dem Kunden die Workshop Inhalte noch einen weiteren Monat zur Verfügung. Dann wird der Zugang zur Workshop-Website unwiderruflich gesperrt. Innerhalb der Workshop Website kann der Kunde auf der Terminübersicht genau nachvollziehen, wann welche Übungsinhalte zur Verfügung gestellt werden und wann der Zugriff auf diese endet.

5. Rechteeinräumung

  1. Die Video Workshops des Anbieters sind unter urheber-, marken-, namens- und gegebenenfalls weiteren rechtlichen Gesichtspunkten geschützt. Der Anbieter räumt dem Kunden an den bezogenen Video Workshops ein einfaches und nicht übertragbares Nutzungsrecht ein. Der Kunde ist daher nicht berechtigt, die Video Workshops über die in dieser Rechtseinräumung gestattete Nutzung hinaus zu verwerten.
  2. Es ist dem Kunden nicht gestattet, die Leistungen zu konvertieren, zu verändern und im Internet oder anderen Netzwerken entgeltlich oder unentgeltlich weiterzugeben, zur Verfügung zu stellen, zu tauschen und/oder in irgendeiner Weise gewerblich zu nutzen.
  3. Nutzt ein Dritter unbefugt die Nutzungsrechte des Kunden an den Leistungen des Anbieters aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, so ist er verpflichtet, gegenüber dem Anbieter etwaige hierdurch entstehende Kosten zu erstatten und/oder Schadensersatzforderungen nachzukommen.

6. Preise

Alle Preise, die in dem LEADER on my SHIP Programm angegeben sind, verstehen sich als Nettopreise. Die dem Nettopreis zuzurechnende gesetzliche Mehrwertsteuer variiert je nach der Rechnungsadresse des Kunden. Aktuell sind für Kunden in Deutschland 19% Mehrwertsteuer hinzuzurechnen, für Kunden in Österreich 20% Mehrwertsteuer und für Kunden in der Schweiz fällt keine Mehrwertsteuer an.
(Hintergrund: Jeder Anbieter von digitalen Inhalten ist seit dem 1.1.2015 aufgrund einer Neuregelung des EU-Steuerrechts verpflichtet, die Mehrwertsteuer in das Land des jeweiligen Kunden abzuführen.)

7. Zahlungsmodalitäten und Zurückbehaltungsrecht

  1. Die Zahlung erfolgt per Rechnung und Überweisung. Der Anbieter behält sich vor, in Zukunft weitere Zahlungsmethoden anzubieten.
  2. Die Zahlung des Kaufpreises ist sofort fällig. Die Rechnungslegung erhält der Kunde mit separater E-Mail kurz nach Erhalt der Buchungsbestätigungsmail.
  3. Solange die Zahlungsabwicklung nicht erfolgreich abgeschlossen ist, ist der Anbieter berechtigt, den Zugang zu dem nicht bezahlten Workshop nicht zu gewähren.

8. Gewährleistung

  1. Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.
  2. Ein Anspruch auf jederzeitige Erreichbarkeit der LEADER on my SHIP Websites besteht nicht. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Workshops jederzeit abrufbar sind, insbesondere nicht für Verzögerungen technischer Art, die nicht in der Verantwortung des Anbieters liegen.
  3. Es wird nicht zugesichert, dass der Kunde die von ihm gebuchten Workshops oder das eventuell zu einem Workshop dazugehörige Materialset zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht.

9. Haftung

  1. Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
  2. Der Anbieter haftet auch bei leichter Fahrlässigkeit für die Verletzung einer für die Erreichung des Vertragszweckes wesentlichen Pflicht; in diesem Fall ist die Haftung für unvorhersehbare und vertragsuntypische Folgeschäden ausgeschlossen. Wesentliche Vertragspflichten im vorgenannten Sinne sind die Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
  3. Von Haftungsbegrenzungen ausgenommen sind Haftungsansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

10. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

  1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN Kaufrechts.
  2. Soweit gesetzlich zulässig, wird als Gerichtsstand Düsseldorf vereinbart.

 

 

11. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:

Stefanie Voss, Lerchenweg 31, D-40822 Mettmann

Fax: 02104 818490, E-Mail: info(at)leader-on-my-ship(punkt)com

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde dem Anbieter die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, muss der Kunde dem Anbieter insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass der Kunde die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen muss. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung seiner Widerrufserklärung, für den Anbieter mit deren Empfang.

Ein Widerrufsrecht besteht ausnahmsweise nicht,

  • wenn der Kunde die beim Anbieter gekauften Produkte zum Zwecke seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit erworben hat,
  • bei Produkten, die nach den Spezifikationen des Kunden individuell für ihn angefertigt oder eindeutig auf seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten wurden (Sonderanfertigungen).

Ende der Widerrufsbelehrung