Seite auswählen

STÄRKEN SIE
IHRE STÄRKEN!

STÄRKEN SIE
IHRE STÄRKEN!

Slider

Warum Kompetenz allein nicht erfolgreich macht, und worauf es wirklich ankommt

Kompetenz ist schwer „messbar“. Zumindest dann, wenn ich einen Menschen ganz neu kennenlerne.

Aber wie bilde ich mir dann meine Meinung? Wie lege ich für mich fest, ob ich jemanden als kompetent oder auch nicht kompetent einschätze?

Es ist der erste Eindruck.

Wie tritt ein Mensch auf? Wie stellt er oder sie sich vor? Wie souverän wirkt jemand beim ersten Händedruck?

Wie gut kann jemand kommunizieren, was ihn auszeichnet? Was seine Themen sind, wo er Experte ist?

Kompetenz allein reicht heute nicht mehr aus, davon bin ich mittlerweile felsenfest überzeugt.

Wer kompetent rüberkommen möchte, der muss das auch in seinem Auftreten verinnerlichen.

Und genau das gelingt leider nicht immer auf Anhieb.

Denn gutes Auftreten haben viele Menschen nicht im Fokus.

Sie denken, es kommt allein auf das Können an, das Wissen, die Fähigkeiten. Und darüber versäumen sie, alle ihre Stärken auch kommunikativ präsentieren zu können.

Für mich heißt das, dass ich Menschen in Workshops und Coachings auch immer für das Thema „Elevator Pitch“ sensibilisiere.

Können Sie in 20 – 30 Sekunden locker und auf den Punkt genau erläutern, wer Sie sind und was Sie auszeichnet?

Das ist eine Kernkompetenz, die es sich lohnt zu trainieren.

Denn damit werden alle anderen Kompetenzen erst richtig sichtbar – und damit massiv aufgewertet.

Also los: Direkt mal vor den Spiegel stellen und sich dem imaginären Gegenüber kurz und knackig vorstellen. Oder im Freundeskreis üben. Oder mit der Kollegin oder dem Kollegen.

Hauptsache, Sie TUN es. Immer wieder. So lange, bis es bei jeder Gelegenheit „fluppt“. :-)

Wie immer freue ich mich sehr auf Ihren Kommentar!

Oder Sie haben eine Frage? Zum Beispiel wie man den Elevator Pitch passend formuliert?

Dann nutzen Sie auch dafür gerne die Kommentarfunktion unten.

Ich beantworte JEDEN Kommentar persönlich – versprochen!

6 Kommentare

  1. Christine Kugler

    Ich musste schmunzeln: du hast vollkommen recht mit den Frauen und ihrem mangelnden
    Selbstbewusstsein im Auftreten/Pitchen.
    Ich war letztes Jahr bei einer Frauengruppe (die meisten Bankerinnnen in hoher Funktion) und überrascht, dass auch diese so schwach rüberkommen. Mein workshop „Talk like a man“ kam deshalb gut an.
    Warum lohnt es sich also, besonders für Fauen zum Stimmtraining zu kommen – wie können sie davon profitieren?
    Ich denke, ein Hauptgrund für die Zurückhaltung der Frauen ist, dass sie Angst haben vor Liebesentzug:
    Wer sich zeigt, wird leichter angegriffen. Wer gar unbequem wird, in dem er, bzw. sie den Raum greift, etwas fordert, die Meinung klar äußert, keine Angst zeigt etc. muss es aushalten, nicht von allen geliebt zu werden.
    Genau davor scheuen Frauen sich sehr- und genau deshalb finden sich nicht so viele in leitenden Positionen.
    Klare Führung bedeutet auch, es nicht allen Recht machen zu können und zu wollen.
    Damit selbstbewusst umzugehen setzt voraus, sich selbst voll und ganz lieben und anerkennen zu können und nicht auf die Bestätigung von außen angewiesen zu sein.
    Nach wie vor geraten Frauen da ins Hintertreffen und auch die immer noch und leider wieder verstärkt geschlechtsspezifische Erziehung (Mädchen sollen nett sein und nicht laut, hässlich oder widerborstig) spielt dabei eine wichtige Rolle. Mama und Papa, die Lehrer und eigentlich alle lieben mich, wenn ich nett und bequem bin.
    Sie lieben mich nicht bedingungslos. (Das tut scheints nur Gott allein – und selbst das zweifeln Gläubige an!)
    In meinen Trainings erfahre ich es so oft: Frauen können nicht hemmungslos laut sein.
    Können nicht unterbrechen. Können nicht aufhören zu lächeln. Können nicht sein wie sie sind.
    Wir haben noch viel zu tun.
    Ich freue mich, meinen Beitrag zu leisten und beständig an der eigenen Kraft zu arbeiten. Es ist Arbeit- das ist wahr.
    Und wenn wir sie nicht tun, tut sich auch nichts. Schön ist: diese Arbeit macht Spaß, sie schafft Mut und Inspiration und Lust auf Veränderung. Ärmel hoch und ran!

    Antworten


    • Stefanie Voss

      Liebe Christine!
      Du hast Recht, es ist Arbeit, und die lohnt sich. Mir haben die Sprechtrainings bei Dir auch sehr, sehr gut getan, mein Selbstbewusstsein hat auf jeden Fall davon profitiert.
      Daher möchte ich hier gerne die Gelegenheit nutzen, nochmal auf Deine Angebote spezifisch hinzuweisen:
      http://sprechen-in-berlin.de/
      Wenn es für Deinen Workshop „Talk like a man“ schon neue Termine gibt, kannst Du sie gerne auch hier platzieren. :-) Passt ja wunderbar zum Thema!
      Herzlicher Gruß, Stefanie

      Antworten


      • Christine B. Kugler

        Liebe Stefanie, danke für dein tolles Feedback. Es gibt noch wenige freie Plätze für „Talk like a man“ in Frankfurt in der schönen Villa Merton am Sonntag, den 13.März 2016. Und einen Osterworkshop von Karfreitag bis Ostersonntag in Berlin: „Sein oder nicht sein- Intentionales Sprechen“- für alle, die intensiv an ihrem Sprechen und ihrer Bühnenpräsenz arbeiten möchten.
        Mehr Infos gibt es bei mir und demnächst auf meiner homepage.


      • Christine B. Kugler

        Hallo, es gibt einen neuen Termin für „Talk like a man“ in Berlin: am 13./14.Mai 2016.
        außerdem hörenswert: die Sendung „Zeitpunkte“ am 2.März um 19:05 im RBB Kulturradio!
        Es geht um Stimmcoaching und auch um meine Arbeit.
        Viele Grüße,
        Christine


  2. Michael Baas

    Ja Stefanie,
    ich sehe das genauso.
    Wobei die Frage offen bleibt, wer wie Kompetenz definiert. Denke, dass dies jeder aus seinem Blickwinkel vornimmt.
    Und für einen guten Auftritt habe ich auch eine Empfehlung: ein etwas anderes (Rhetorik-) Training:
    http://lubbers.de/auftritt-rhetorik-training.html.
    Beste Grüße
    Michael

    Antworten


    • Stefanie Voss

      Lieber Michael,
      danke für den Tipp, das sieht in der Tat nach einem SEHR umfassenden Training aus. Es lohnt sich einfach, in den eigenen „Auftritt“ zu investieren, das scheinen zum Glück immer mehr Menschen zu verstehen.
      Viele Grüße, Stefanie

      Antworten


Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



AUSBLICK

Der Newsletter mit Videos und Coaching-Tipps für Ihre Karriere. Wertvolle und inspirierende Impulse, alle 14 Tage, immer noch kostenlos.

newsletter anmeldung 01








Wird gesendet

Diese „sprachliche Krankheit“ verhindert Zufriedenheit und Selbstbewusstsein
Banal aber wichtig – mit diesem Trick verbessern Sie Ihre Kommunikation sofort
So gelingt der Umgang mit „Durchmoglern“
Die zwei wichtigsten Fragen für einen gelungenen Projektabschluss
Schlechte Glaubenssätze erkennen und verändern – so geht’s!
Der erste und wichtigste Gedanke in Konfliktsituationen
So erkennen Sie Silodenken in Organisationen
Die drei goldenen Regeln für Feedback-Empfänger
Gehören böse Mädchen in die Chefetage? Oder nicht? Und wohin dann?
Was wir beim Blumenpflücken über Erfolg lernen können
Was wir beim Monopolyspielen fürs Business lernen können
Warum Schubladendenken nützlich und gefährlich sein kann
Fluch und Segen gemeinsam erarbeiteter Dokumente
Selbstgespräche richtig führen – mit diesem Trick
Autoritäre Führung – heute noch aktuell?
Hurra, ich habe schwierige Mitarbeiter!
Die komplizierte Verbindung von Wissen und Erfolg
Warum rebellische Menschen für jedes Team gut sind
Der perfekte Begleiter beim Etablieren neuer Gewohnheiten
Der richtige Moment zum Aufhören – Kennen Sie den?
Eine elementare Führungsaufgabe, die gerne vernachlässigt wird
Bei schwierigen Entscheidungen lohnt sich ein Perspektivwechsel
Wie sie (wohldosierte) Angst nutzen können, um Innovation zu fördern
Ein magisches Wort zur Entschärfung kritischer Momente
Ich mache regelmäßig Hausaufgaben – Sie auch?
Wieviel Freiraum hätten Sie denn gern?
Sie sind unzufrieden? Prima, weiter so!
Warum Coaching besonders gut in die Adventszeit passt
Warum es gut ist, sich Sorgen zu machen
Wir entscheiden viel mehr, als uns bewusst ist
Schwierige Beziehungen brauchen diese Art von Botschaften
Warum Schmerzen etwas Gutes sein können
Warum wir Freunde brauchen, die grundsätzlich skeptisch sind
Was Sie über Visionen und Arztbesuche unbedingt wissen sollten
Wie effizient sind Sie und wie effizient wollen Sie wirklich sein?
Ihre Hände sind schlauer als Sie denken – wenn Sie sie richtig nutzen
Warum (und wie) negatives Denken Sie wirklich weiterbringen kann
Dieses Wort hilft Ihnen, mehr Selbstverantwortung zu (er)leben
Als Führungskraft ist das eine Ihrer wichtigsten Aufgaben
Mit diesem Trick werden Sie mit allen (noch so schwierigen) Fragen fertig
Wenn Sie merken, dass Sie wütend werden, sollten Sie sich diese Frage stellen
Eine effektive Verhandlungstaktik für Bulldozer-Typen (wie mich)
Diese einfache Technik bringt Ruhe in den hektischen Alltag
Was wir von Bären und Hasen für unsere Karriere lernen können – kein Witz!
Das effizienteste Werkzeug für gute Führung kostet 5,49 EUR – Haben Sie es schon?
Was Sie tun sollten, wenn Sie nicht wissen, was Sie tun sollen
Diese Liste brauchen Sie, wenn andere Menschen Sie unterstützen sollen
Die einfachste und beste Strategie, um anderen Menschen im Gedächtnis zu bleiben
Die 3 Killerfragen der Teamkommunikation
Was Sie schon als Kind über gute Dialoge wussten – und wie Ihnen das jetzt hilft
Warum Kompetenz allein nicht erfolgreich macht, und worauf es wirklich ankommt
Worauf es ankommt, wenn Sie ein echter Profi werden wollen
Wie Sie das, was Sie sich wünschen, viel einfacher bekommen
So stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein in kritischen Situationen
Ein kleiner und feiner Trick für den gelungenen Umgang mit Regeln
Ein typischer Produktivitätskiller am Schreibtisch – und wie Sie ihn vermeiden!
So gelingt der konstruktive Umgang mit besonders schwierigen Zeitgenossen
So stärken Sie Ihre Stärken und entfalten mehr Wirkung
Hurra! Ich bin total naiv!
So jammern Sie wie ein Profi
So gelingt Kommunikation wirklich – mit anderen und mit sich selbst
Der klassische Fehler beim Ziele setzen – und wie Sie ihn vermeiden
Langeweile in Lernerfahrung umwandeln – so geht’s!
Wie Sie aus nicht hilfreichen Ratschlägen gute Ideen machen
Werden Sie zum wertschätzenden Nein-Sager – ja, das geht!
Eine typische Perfektionismusfalle – und wie Sie sie umgehen können

ArrowArrow
ArrowArrow

Slider

„Noch nie habe ich meinen inneren Dialog so klar, so strukturiert und so nachhaltig geführt. Die hochprofessionelle Anleitung durch das LEADER on my SHIP Programm bringt den inneren Dialog auf ein ganz anderes Niveau.“

Millie Ruffin de Tekampe, Juristin in einem DAX-Konzern

„Der Workshop hat mich dazu gebracht, das Thema Selbstreflexion zu einem festen Termin in meinem Kalender zu machen. Durch die Methode Creative Journaling kam ich sehr vielschichtig ins Denken. Bei jedem Pinselstrich hatte ich Gedanken im Kopf.“

Niko Blug, Dipl.-Sozialarbeiter beim Diakonischen Werk Mainz-Bingen

„Ein wirklich lebendiger Online Workshop – voll aus dem Leben für das Leben! Tolle Videos, eine großartige, authentische Trainerin, sehr spannende Themen – und dazu das perfekte Lerntempo!“

Nicola Hengst-Gohlke, Social Entrepreneur

ArrowArrow
ArrowArrow

Slider